KOSMETIKPRODUKTE

Vliesstoffe für die Hautpflege und im medizinischen Umfeld

Die  meisten Hygieneprodukte und Reinigungstücher sind für den einmaligen Gebrauch bestimmt und werden danach entsorgt. Zu diesen Einwegprodukten für die Schönheitspflegegehören beispielsweise Wattepads und Tuchmasken. Wattepads kommen aber auch als Wundabdeckungen zum Einsatz. Genauso wie Pflaster sind sie ein eher unbekannter Anwendungsbereich von Vliesstoffen.


Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Wattepads

Dicke, voluminöse Wattepads findet man sowohl im medizinischen Umfeld als auch im Kosmetikbereich. Sie sind mehrlagig, die Herstellung der Vliese erfolgt mit mehreren Krempeln oder Karden. Hochdruck-Wasserstrahlen verfestigen die Lagen. Die  Außenlagen müssen bei Verwendung fest und fusselfrei sein.

Vliesstoffe für Pads sind meistens wasserstrahlverfestigt und bestehen aus Baumwollfasern. Zum Teil sind sie aber auch eine thermobondierte Mischung von Viskose- und Bikomponentenfasern.

 

 

Anlagen für die Herstellung mehrlagiger Vliesstoffe

Trützschler Nonwovens bietet unterschiedliche Konzepte für Komplettanlagen, die mehrlagige Pad-Vliesstoffe in einem Schritt produzieren:

  • für kleine Produktionskapazitäten bietet sich eine Lösung mit Trützschler-Deckelkarden für die Vliesbildung sowie einem MiniJet für die Wasserstrahlverfestigung an.
  • für hohe Kapazitäten werden 3 Vliesstoffkrempeln in Reihe geschaltet. Die Außenlagen bestehen aus langen Baumwollfasern – zur Vliesbildung eignet sich die Naturfaserkrempel NCR. Die Mittellage bilden preiswerten Kurzfasern, die aerodynamisch mit der NCA-Airlay-Krempel als Fasermatte abgelegt werden.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Tuchmasken

Tuchmasken sind ein Hautpflegeprodukt. Mit einer Wirkstofflotion getränkt, werden sie direkt auf das Gesicht oder andere Körperteile aufgelegt. Der Vliesstoff aus Viskose, Lyocell, Baumwolle oder Zellstoff sorgt für eine lange und intensive Einwirkzeit. Eine Lotion ohne Maske wirkt wesentlich kürzer.

Vliesstoffe für Tuchmasken erfüllen hohe Anforderungen bezüglich Festigkeit, Weichheit, Anhaftung an die Haut sowie Flüssigkeitsspeicherung.

 

 

Produktionssyteme für Tuchmasken

Einlagige Vliesstoffe für Tuchmasken oder medizinische Produkte wie Pflaster sind wasserstrahlverfestigte Krempelvliese. Für die Vliesbildung kommen in Frage:

  • eine Inline-Konfiguration mit mehreren Krempeln, z. B. der Standardkrempel NC für Viskose- oder der NCR-Wirrvlieskrempel für Baumwollvliese
  • eine Kombination aus der NC Standardkrempel und dem CLH Kreuzleger

Eine weitere Möglichkeit besteht in der Kombination aus Krempel- und nassgelegtem Vlies - ein Fall für CP-Anlagen mit einem Nassvliessystem für Zellstoff und einer NCT-Krempel für Viskose- oder Lyocellfasern.


Wundversorgung

Früher wurden kleinere Wunden mit einem Wattebausch und Pflaster aus Gewebe abgedeckt. Heutzutage sind Baumwollvliesstoffe die beliebteste Basis für Wund- oder auch Fixierpflaster. Sie sind fusselfrei, atmungsaktiv und nehmen die Flüssigkeit der Wunde schnell auf.  

Die verwendeten Vliesstoffe sind zum größten Teil wasserstrahlverfestigte Krempelvliese. Meist ist die Lage, welche direkt auf der Wunde anliegt, perforiert.