Baumwollvliesstoffe

Reinigungstücher aus Baumwolle

Von den Millionen Tonnen Vliesstoffen, die weltweit jährlich produziert werden, enthält der überwiegende Teil Chemiefasern aus Polypropylen und Polyester. Da diese Materialien erst nach Hunderten von Jahren aus der Umwelt verschwinden, fällt die Ökobilanz eher negativ aus.

Das gilt insbesondere für Einmalprodukte wie Babypflege- und sonstige Reinigungstücher. Hier sind moderne, „grüne“ Faseralternativen gefragt. Ein Rohstoff, der bereits seit Hunderten von Jahren genutzt wird, ist Baumwolle. Sie ist hautfreundlich, weich, wasseraufnehmend und in kurzer Zeit biologisch abbaubar. Für die Herstellung Kosmetik- und Babytücher sind gebleichte oder ungebleichte Rohbaumwolle oder auch Kämmlinge hervorragend geeignet. Mit diesen Fasern lassen sich hochwertige Vliesstoffe mit dem echten „Cotton Touch“ herstellen.

Die effiziente Herstellung entsprechender Produkte wird mit den Baumwollanlagen von Trützschler Nonwovens zum Kinderspiel. Spezialkrempel wie die Wirrvlies- und Airlaykrempel verarbeiten die Fasern schonend zu einem homogenen Vlies. Der AquaJet verschlingt die Fasern mit Wasserstrahlen und gibt dem Material die nötige Festigkeit – ganz ohne chemische Bindemittel. So überzeugen Baumwollvliesstoffe Konsumenten und Produzenten gleichermaßen.